Dokumentarfilme

Die WHO – Im Griff der Lobbyisten?

arte
2015/2016
Kaum eine Organisation auf der Welt hat eine wichtigere Aufgabe als die WHO. Sie soll sich um die Gesundheit der Menschen kümmern und sie vor Krankheit schützen. Kritiker werfen der WHO jedoch vor, oft zu Gunsten der Wirtschaft und weniger zum Wohl der Menschheit zu handeln. Zu viele private Spender würden Einfluss auf die Organisation nehmen. Immer wieder ist von Intransparenz und Missmanagement die Rede, zuletzt bei der Bewältigung der Ebola-Krise. Ist die Kritik berechtigt?

Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag

Bündnis gegen Depressionen
2016
Depression ist eine häufige und oft schwere Krankheit. Das große Leiden eines betroffenen Menschen ist selbst für nahestehende Angehörige oft schwer nachvollziehbar. Über ein Jahr begleiteten die Filmemacher Michaela Kirst und Axel Schmidt unterschiedliche an Depression erkrankte Menschen auf ihrem ganz eigenen Weg durch und aus der Erkrankung, wie zum Beispiel eine Familie,in der Mutter, Vater und Tochter von Depression betroffen sind.

Die neuen Großgrundbesitzer - das Geschäft mit Europas Boden

arte
2015
Ackerland wird weltweit rar - auch in Europa. Aktiengesellschaften, börsennotierte Fonds und branchenfremde Unternehmen investieren zunehmend in Land. Die kleinen Bauern können gegen diese Marktmacht kaum mehr bestehen. Die Folge: Bauernsterben und Landkonzentration. Befördert wird diese Entwicklung auch durch die Agrarpolitik der EU. Rund 50 Milliarden Euro flossen im letzten Jahr in die Landwirtschaft, das meiste Geld geht an die Großen. Denn Brüssel verteilt nach Hektar. Wer viel hat, bekommt viel. In manchen Unternehmen kommen auf diese Weise erhebliche Summen zusammen.

Auf der Suche nach dem glücklichen Fisch und Bis zum letzten Fang – Das Geschäft mit dem Fisch

arte
2014
Seit Jahrzehnten plündert eine Armada von Fangflotten die Weltmeere – mit verheerenden Folgen: Experten schätzen, dass 90 Prozent des Mittelmeers überfischt sind. Und trotz leichter Verbesserung: auch im Nordostatlantik gelten weiterhin 39 Prozent der Fischbestände als gefährdet.

40+ - Jetzt oder nie

Dreiteilige Dokumentations-Reihe
SWR
2013
Die Midlife Crisis galt lange als Männersache. Doch wenn die Mitte des Lebens erreicht ist, sind auch Frauen reif für die Krise. Schonungslos sezieren sie ihr Äußeres und die Frage "Findest du mich zu dick?" kennt nahezu jeder Mann. Die Dokumentation berührt Aspekte und Themen, die Auslöser für eine Krise bei Frauen in der Lebensmitte sein können – mal tragisch, oft humorvoll, mal boshaft und analytisch, meist emotional und sehr persönlich.

Nie wieder Fleisch?

arte
2012
Fleisch essen ist schlecht: für die Menschen, für die Umwelt – und für die Tiere sowieso. Ist das die realitätsfremde Meinung einiger übersensibler Sektierer oder eine fatalerweise von den meisten Menschen ignorierte, nachweisbare Tatsache? Wir haben mehr als ein Jahr lang recherchiert und herausgefunden: die Faktenlage ist so eindeutig wie alarmierend.

Dackel! Kleiner Hund ganz groß

arte
2013
Der Film „Dackel! Kleiner Hund ganz groß“ erzählt vom weltweiten Dackelboom. Der kleine Hund mit den kurzen Beinen und dem sehnsüchtigen Blick erobert den Globus: Italienische Teckel gehen auf Wildschweinjagd, französische Krummbeiner lernen zu tanzen, in Japan müssen Dackel Fangomassage ertragen und in Ungarn gar den Dackelweltmeister küren lassen. Die Dokumentation präsentiert Geschichte und Geschichten rund um den beliebtesten Kleinhund der Welt und die Zweibeiner an seiner Seite. Erzähler ist – ein sprechender Dackel.

Mittelschicht – Angst vor dem Abstieg.

arte
2011
In den letzten zehn Jahren stiegen in Deutschland fast fünf Millionen Menschen in die unteren Randzonen der Gesellschaft ab. Die Mittelschicht schrumpfte von 64 auf 58 Prozent. In Frankreich verlieren immer mehr Menschen das Vertrauen in die Zukunft. Zwei Drittel der Bevölkerung fürchten den Abstieg. Woher kommt die große Angst?

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

arte
2009
Ein lebensgefährlicher Virus scheint seit Mai 2009 die Menschheit zu bedrohen. Seit die ersten Fälle der so genannten Schweinegrippe in Mexiko gemeldet wurden, steht die Welt Kopf. Jeden Tag sterben angeblich mehr und mehr Menschen an dem vermeintlich neuen Virus.

Große Meister, leichte Beute? Kriminelle greifen nach der Kunst

arte
2009
Kunst ist ein Milliardengeschäft: jährlich werden weltweit Werke im Wert von rund 40 Milliarden Euro gehandelt. Die hohen Summen wecken Begehrlichkeiten: immer mehr Diebe, Räuber und Fälscher entdecken den Kunstmarkt für sich. Die Kunstkriminalität boomt.

Verdacht Kindesmissbrauch: Der Justizskandal von Worms

Ausgezeichnet mit dem Regino Justiz Preis 2009 für herausragende Justizberichterstattung.
arte
2008/2009
Es war eine der größten Niederlagen in der bundesdeutschen Rechtsgeschichte. Es war ein Prozess, der Leben ruinierte, Familien zerstörte und Eltern ihre Kinder nahm. Es war aber auch ein Prozess, der Richtern, Staatsanwälten und Gutachtern noch heute keine Ruhe lässt. Ein Prozess, der auf unterschiedliche Art alle zu Opfern machte.