40+ - Jetzt oder nie

Dreiteilige Dokumentations-Reihe
SWR
2013
"Ich krieg' die Krise: Die Frauen" am 26.3.2013 um 21 Uhr
"Ich krieg' die Krise: Die Männer" am 25.3.2013 um 21 Uhr
"Die Generation Midlife" am 27.3.2013 um 21 Uhr

Die Midlife Crisis galt lange als Männersache. Doch wenn die Mitte des Lebens erreicht ist, sind auch Frauen reif für die Krise. Schonungslos sezieren sie ihr Äußeres und die Frage "Findest du mich zu dick?" kennt nahezu jeder Mann. Die Dokumentation berührt Aspekte und Themen, die Auslöser für eine Krise bei Frauen in der Lebensmitte sein können – mal tragisch, oft humorvoll, mal boshaft und analytisch, meist emotional und sehr persönlich. 
Nicht nur prominente Frauen geben Antwort – Männer ergänzen die weiblichen Außen- und Innenansichten mit kritischen, spitzen, süffisanten, aber respektvollen Alltagsbeobachtungen.
Früher nannte man sie die Männer in den besten Jahren. Heute zählen sie in manchen Branchen eher schon zum alten Eisen: Männer, jenseits der 40. Wenn die zweite Halbzeit des Lebens erreicht ist, beginnt biologisch der Muskelabbau, Fettgewebe setzt an und die Leistungsfähigkeit lässt nach - und die Midlife Crisis droht! Die Antwort darauf, was „Mann“ dann treffen kann, gibt dieser zweite Film der tragisch-komischen Dokumentation-Reihe. 

„Die Baby-Boomer Generation, die Mitte der 60er geboren ist, ist auf alle Fälle nicht anti-kapitalistisch. Die ist konsumfreudig und nutzt das als Abgrenzung,“ sagt Schauspielerin Maren Kroymann zu Beginn der dritten Dokumentation. Damit beginnt die Spurensuche in der Kindheit und Jugendzeit der heutigen 40 – bis 50Jährigen, die vielleicht gerade das Phänomen einer Midlife-Krise erleben. Die Dokumentation macht sich mit vielen Zeitzeugen aus den Geburtenjahrgängen der 50er und 60er auf die Suche nach einer Antwort, wieweit die „Heidschi-Bumbeidschi“-Generation die enormen technischen Veränderungen der letzten 30 Jahre verarbeitet hat, wie sie dem Aufbruch in eine politische Neuzeit seit 1989 begegnet ist und wie sie das rasante Tempo der wirtschaftlichen Veränderungen verkraftet.