DIE WIRKLICHKEIT LIEFERT SO UNGLAUBLICHE GESCHICHTEN, DASS MAN SIE NICHT ERFINDEN KANN.

25 Jahre Schokoladenmuseum in Köln

Eine Dokumentation über den Unternehmer Hans Imhoff – und seinen großen Traum

Ohne Hans Imhoff wäre Köln heute um eine Attraktion ärmer. Denn: Niemand - außer ihm - habe an den Erfolg eines Schokoladenmuseums geglaubt, sagt seine Tochter Annette Imhoff rückblickend. „Es gab niemanden, der ihn am Anfang unterstützt hat und die Familie gehörte definitiv auch nicht dazu. Wir dachten alle, er spinnt.“ Doch Imhoff lässt sich nicht beirren. Er kauft einen großen Bereich des damals noch völlig verlassenen Kölner Rheinauhafens – und lässt dort in nur 13 Monaten Bauzeit das Schokoladenmuseum errichten, das bis heute 14 Millionen Menschen besucht haben. 

Zum 25-jährigen Jubiläum ist nun eine Dokumentation entstanden, die nicht nur auf die Geschichte des Museums zurückblickt, sondern auch den Unternehmer Hans Imhoff porträtiert. Imhoff hatte es mit erst 29 Jahren zu Deutschlands jüngstem Millionär geschafft. „Er war ein Macher. Und er konnte mit Menschen umgehen, das war eine seiner großen Stärken“, beschreibt ihn der frühere Außenminister Klaus Kinkel, der auch privaten Kontakt zu den Imhoffs hatte. Außerdem habe Imhoff in seinem Unternehmen kräftig und deutlich geführt. „Sonst wäre er nicht so weit gekommen.“

1997 produzierten zehn Stollwerck-Fabriken in sechs Ländern mehr als 200.000 Tonnen Süßwaren. Die ganze Imhoff-Gruppe beschäftigt mehr als 7400 Menschen und machte damals einen Umsatz von mehr als zwei zwei Milliarden Mark. Doch Imhoff war eben nicht nur ein erfolgreicher Unternehmer. Der Zuschauer lernt Imhoff vor allem auch als einen Mann kennen, der sich durch ein starkes öffentliches und soziales Engagement auszeichnete – und sich an seinem Schokoladen-Museum mitten in Köln erfreute. Ohne nur einen Pfennig öffentlicher Subventionen, hatte sich Imhoff diesen eigenen Traum erfüllt.

- keine -

9. Dezember 2018

Lust auf Wandern

Mit Comedian Lisa Feller - am 9.12. im WDR-Fernsehen
In einer neuen Folge "Lust auf Wandern!" ist WDR-Moderator Marco Schreyl am 9.12.2018 um 13.45 Uhr mit Comedian Lisa Feller unterwegs - auf einer abwechslungsreichen Tagestour geht es diesmal vom Bahnhof Marl-Sinsen bis nach Haltern am See. Abseits des Alltags und inmitten der Natur entstehen wie immer unterhaltsame Momente und ausführliche Gespräche. Für Lisa Feller ist es auch deshalb eine besondere Wanderung, da ihre Großeltern in Marl gelebt haben und sie häufig ihre Sommerferien dort verbrachte.
4. Dezember 2018

Neue interaktive Website für Menschen mit Depressionen

Gemeinsam mit der Deutschen Depressionshilfe hat Sagamedia-Produzentin Michaela Kirst eine neue interaktive Website initiiert, die Menschen mit Depressionen zu Wort kommen lässt: Die Betroffenen können auf der Seite ihre Erfahrungen teilen und der Depression eine Stimme geben. Außerdem enthält die Website zahlreiche Experten-Clips, die über die Erkrankung informieren.
14. November 2018

Babys! Kleines Wunder - großes Glück

Start der vierten Staffel
Es geht wieder los: Am 14.11.2018 um 20.15 Uhr startet auf RTL 2 die vierte Staffel der Dokumentations-Reihe „Babys! Kleines Wunder - großes Glück“. In acht neuen Folgen zeigen wir werdende Mütter und Eltern auf ihrer letzten Etappe der Schwangerschaft - wenn die Wehen langsam einsetzen und ihr Kind das Licht der Welt erblickt. Es sind dramatische Momente und Stunden voller Anspannung, Unruhe und Schmerzen. Aber: Es sind auch unvergessliche Augenblicke, wenn ein Kind geboren wird, die frisch gebackenen Eltern den ersten Schrei hören und sie ihr Kind endlich in die Arme schließen dürfen.
6. Juli 2018

Life – Menschen, Momente, Geschichten

Am 7.7., 19:05 Uhr, die Themen in "Life – Menschen, Momente, Geschichten" mit Annika Begiebing: Die Traumhochzeit von Weltenbummler Christopher Schacht, zwei nach der Geburt vertauschte Kinder und der große Trend zum kleinen Eigenheim. "Life – Menschen, Momente, Geschichten" ist das neue Magazin bei RTL, das ab Samstag, 7. Juli, jeden Samstag um 19.05 Uhr zu sehen sein wird. Moderatorin Annika Begiebing präsentiert in der Auftaktsendung u.a. exklusiv die Hochzeit des jungen Weltenbummlers Christopher Schacht, der mit nur 50 Euro Startgeld vier Jahre um die Welt reiste und dort seine große Liebe fand. Unglaublich, aber wahr: Die Geschichte der Französin Sophie Serrano. Ihr Kind wurde bei der Geburt vor 22 Jahren vertauscht. Erstmalig spricht sie über die Tragödie ihres Lebens im deutschen Fernsehen. "Life" geht auch der Frage nach, ob in Zeiten immer größerer Geburtszentren das Risiko einer solchen Vertauschung steigt. Im Aufwärtstrend: Tiny Houses. Was macht das Leben auf 12 Quadratmetern so attraktiv? Die Reporter der Film- und Fernsehproduktionsfirma sagamedia, die im Rahmen einer Drittsendelizenz der Landesmedienanstalt Niedersachsen die Sendung wöchentlich produzieren, haben weltweit unglaubliche Geschichten aufgespürt.
24. Mai 2018

Armeen im Griff der Konzerne - Verteidigung als Geschäft

am 12.6.2018 um 20:15 auf arte
Die Streitkräfte stehen unter Druck – in Deutschland wie in Frankreich. Beide Armeen sind, wie seit Jahrzehnten nicht, durch Auslandseinsätze von Afghanistan bis Nordafrika gefordert. Dabei kämpft die französische Armee - ähnlich wie die Bundeswehr - mit Finanzproblemen, schlechtem Material und Personalmangel. Outsourcing und die Zusammenarbeit mit zivilen Firmen versprechen günstige Preise und schnelle Lösungen. Bei Auslandseinsätzen geht von der Aufklärungsdrohne bis zur Wäscherei schon jetzt nichts mehr ohne Privatfirmen. Ein Rüstungskonzern betreibt das GÜZ, Deutschlands wichtigsten Truppenübungsplatz. In Frankreich gehört einem Industrie-Konsortium bis 2041 sogar das neue Verteidigungsministerium.