Spurlos!

Wenn Menschen plötzlich verschwinden - mit Sebastian Fitzek
Sat.1
2017
28.11.2017

Der Moderator ist eine wahre Koryphäe der Psychothriller- und Kriminalliteratur, der Bestsellerautor Sebastian Fitzek. Als Deutschlands erfolgreichster Schriftsteller von Psychothrillern zieht er in „Spurlos“ die Zuseher mit den Fällen der Sendung emotional in seinen Bann. Dabei ist er auch vor Ort – spricht mit den betroffenen Angehörigen, befragt Zeugen – und geht jedem noch so kleinen Hinweis nach. Sebastian Fitzek versteht es bestens, mit Scharfsinn durch die Fälle zu führen, genau die richtigen Fragen zu stellen, um die Vermissten oder auch den Mörder zu finden. Und den Zuschauern ein Gänsehautgefühl zu vermitteln.

Verschwindet ein geliebter Mensch spurlos, hofft seine ratlos zurückgelassenen Familie nur auf eins: ein Happy End. Den Bruder oder die Ehefrau endlich wieder in die Arme zu schließen, die Zweifel und Hoffnungen durch erlösende Gewissheit zu ersetzen - alles andere wird unbedeutend. Doch auch tragische und ungeklärte Fälle füllen die Akten. In „Spurlos“ zeigen wir drei wahre Geschichten, die sich auf ganz unterschiedliche Art entwickeln.

Heiko Bartel, Dorota Galuska und Gertrud Ulmen stehen im Fokus der ersten Folge. Sie alle sind spurlos verschwunden, sie alle wurden von ihren Angehörigen sehnlichst vermisst. Aber welche Gedanken und Fragen gehen in den Angehörigen vor? Wie gehen sie mit der quälenden Ungewissheit um und woher schöpfen sie immer wieder neue Hoffnung? Emotionale Interviews mit den Familien und Freunden, sowie hochwertig nachgestellte Reenactments zeichnen die Schicksale dieser drei Menschen hautnah nach.

Heiko Bartel ist Barbesitzer und lebt in Göttingen. Eines Tages klebt er einen Zettel an seine Kneipentür, darauf steht: „Heute später geöffnet. Arzttermin“. Doch noch Wochen später bleibt er verschwunden.

Dorota Galuska ist jung und attraktiv. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und dem 7-jährigen Sohn lebt sie im beschaulichen Süsterseel am Niederrhein. Nach einem heftigen Ehestreit im Herbst 2016 verlässt sie gegen 22 Uhr abends das Haus und verschwindet spurlos in der Dunkelheit.

Rheinbach in Nordrhein-Westfalen. Seit 20 Jahren lebt Gertrud Ulmen hier mit ihrem Ehemann Hans-Werner. Kinder hat das elegante Paar nicht. Plötzlich ist „Trudel“, wie sie von allen genannt wurde, unauffindbar. Keiner hat eine Erklärung. Wo ist Trudel?

„Spurlos – Wenn Menschen plötzlich verschwinden“ mit Sebastian Fitzek. Spannung pur – und echte Fälle.

Kontakt: 
Iris Bettray
Geschäftsführerin
iris.bettray [at] sagamedia.de